20. September 2017

2002 Seminar Geras

Die Zukunft der Jagd im 21. Jahrhundert

Seminar, Geras 2002

Programm:

Samstag, 20. April 2002

Dr. Peter Lebersorger
„Ausblicke aus Sicht der Jagdverbände“

Mag.. Othmar Karas
„Die Jagd in der Europäischen Union“

Dipl. Ing. Horst Leitner
„Hat die Jagd ausgedient ?“

Dipl. Ing. Jan Novak
„Die wirtschaftliche Bedeutung der Jagd
am Beispiel der Tschechischen Republik“

Dr. Georg Erlacher
„Haben Jagd und Forst eine gemeinsame Zukunft ?
Natura 2000“

Abt Univ.-Prof. DDr. Joachim Angerer
„Jagdethik der Zukunft“

Wildessen mit Weindegustation

Sonntag, 21. April 2002

Jägermesse
Musikalische Gestaltung: „JHBG Laa / Thaya“

Univ.-Prof. Dr. Franz Császár
„Jagd ohne Waffen ?“

Bereits zum zweiten Mal veranstaltete der ÖCV-Hubertuszirkel ein Seminar unter dem Titel „Jagd im Spektrum der Betrachtungen“. Thema der zweitägigen Veranstaltung vom 20.-21.April 2002 im Stift Geras war die „Zukunft der Jagd im 21. Jahrhundert“. Hochkarätige Referenten diskutierten mit den zahlreich erschienenen Teilnehmern Tendenzen und zukünftige Entwicklungen der Jagd. Fragen nach der ethischen Legitimation wurde ebenso behandelte wie die zukünftigen Aufgaben der Jagd in einer immer stärker ökologisierten Gesellschaft oder das Verhältnis zum Netzwerk Natura 2000.

Neben dem Abgeordneten zum Europäischen Parlament Mag. Othmar Karas, ÖBF-Vorstandsdirekter Dr. Georg Erlacher und dem Generalsekretär des NÖ Landesjagdverbandes Dr. Peter Lebersorger referierten Universitätsprofessor Dr. Franz Császár von der IWÖ, Dip. Ing. Horst Leitner vom Institut für Wildtierkunde und Ökologie, der Präsident der Vereinigung technischer Waldbesitzer Dipl. Ing. Jahn Nowak und Univ. Prof. DDr. Joachim Angerer, Abt des Stiftes Geras. Diesem wurde in Anerkennung der Unterstützung und engen Bindung an den Zirkel die Ehrennadel des ÖCV Hubertuszirkel überreicht.

Wie bereits die Veranstaltung im Oktober 2000 war auch diese Seminar mit fast 40 Cartellbrüdern und Gästen hervorragend besucht und von einer engagierten und fachlich höchst anspruchsvollen Diskussion geprägt. Weitere Höhepunkte waren das gemeinsame abendliche Wildessen mit Weindegustation und der Besuch der Sonntagsmesse in der Stiftskirche mit musikalischer Untermalung durch die Jagdhornbläsergruppe Laa / Thaya. Alles in allem war dieses Seminar ein voller Erfolg und ein wichtiger Impuls für den Verband.