MEP Cbr. Mag. Othmar Karas v/o Cicero Walth beim ÖCV-Hubertuszirkel

 

Die vor kurzem vom Europäischen Parlament überarbeitete Feuerwaffenrichtlinie war der aktuelle Aufhänger, dass sich viele Zirkelbrüder, Freunde des Hubertuszirkels  und Gäste befreundeter Jagdklubs am Mittwoch, dem 19. April im Zirkellokal Robert`s Alt Sievering in der Sieveringer Straße 63 einfanden, um mit MEP Cbr. Mag. Othmar Karas zum Generalthema „Tendenzen der Jagd innerhalb der EU“ zu diskutieren.

Die überarbeitete Feuerwaffenrichtlinie muss noch vom Europäischen Rat genehmigt werden und gibt einen Rahmen für die erforderliche Beschlussfassung im Österreichischen Parlament in den nächsten Monaten vor. Bei dem vom Vorsitzenden des ÖCV-Hubertuszirkels Mag. Franz Moigg v/o Schlumpf F-B  moderierten Zirkelabend konnten von Cbr. Cicero, der selber auch die Jagdprüfung bestanden hat, die im Vorfeld kolportierten Bedenken und Ängste der Zirkelbrüder zur überarbeiteten Feuerwaffenrichtlinie weitgehend ausgeräumt werden. Jäger, welche für die Jagd Kugelbüchsen der Kategorie C und Schrotgewehre der Kategorie verwenden, was bei den meisten Jägern der Fall ist, müssen weiterhin nicht auf Verlässlichkeit überprüft werden. Weiters gibt es für die sogenannten „Halbautomaten“ , also Langfeuerwaffen mit 2-5 Schuss keine Änderung zur bisherigen Regelung. Der Hauptteil der Überarbeitung der Feuerwaffenrichtlinie liegt in Maßnahmen zur besseren Nachverfolgbarkeit der im Umlauf befindlichen Feuerwaffen, wobei hier ein digitales Ablagesystem zwischen Waffenhändlern und Behörden kommen wird.

Vom Abgeordneten zum Europaparlament Cbr. Mag. Othmar Karas wurde ein Fragen&Antworten Katalog zur überarbeiteten Feuerwaffenrichtlinie ausgearbeitet, der auf der Internetseite von Cbr. Cicero unter folgendem Link verfügbar ist: http:/othmar-karas.at/de/schwerpunkte.php?cat=2&id=2171