22.11.2017 – „Jagd in Wien“ zu Gast beim ÖCV-Hubertuszirkel

Beim Zirkelabend am 22. November 2017 im Robert`s Alt Sievering gab uns der Landesjägermeister von Wien, Kartellbruder Norbert Walter MAS wegen der Aktualität zuerst einen kurzen Überblick über die am 9. November 2017 von der Landesjägermeisterkonferenz vorgestellte neue Dachmarke der Österreichischen Landesjagdverbände „JAGD ÖSTERREICH“ .

Kernaussagen dazu:

  • Jagd ist für die Nachhaltigkeit unverzichtbar.
  • Jagd ist Handwerk mit hoher Verantwortung.
  • Jagd ist wesentlicher Bestandteil des Naturschutzes.
  • Jäger sind vorbildliche Naturnutzer und Vermittler.Weitere Informationen sind im Internet unter www.jagd-oesterreich.at aufzurufen.

Was sollen wir tun, wenn  ein Wildschwein im eigenen Garten auftaucht und Schaden anrichtet oder der Fuchs uns besucht und partout nicht den Garten verlassen will? Auf jeden Fall die Meldestelle bei der MA 49, dem Forstamt der Stadt Wien (email: wildtiere@ma49.wien.gv.at oder per Telefon: 01 4000 49000) kontaktieren, wo Hilfe angeboten wird. Auf keinen Fall das Wildtier berühren oder füttern. Immer versuchen, dass das Wildtier von selbst den Garten verlässt. Wenn das nicht möglich ist, wird ein Veterinär das Wild betäuben und wieder aussetzen. Geschossen darf in bewohntem Gebiet nicht werden! Alles über Wildtiere in Wien kann unter www.wildtiereinderstadt.at erfahren werden. Um Wildbeobachtungen zu melden, gibt es seit Mai 2015 eine eigene Internetplattform www.stadtwildtiere.at .

Über diese vorhin von den Teilnehmern gestellten Fragen und zu geplanten Änderungen beim Wiener Jagdrecht gab uns Kbr. Norbert Walter abschließend wertvolle Informationen, die vor allem bei den Schusszeiten, den Abschussplänen und bei den Jagdprüfungen Verbesserungen für die (künftigen) Jägerinnen und Jäger bringen sollen.