17.01.2018 – HUZI-Kneipe 2018

Jagd und K/Cartell vereint bei der Huzi-Kneipe 2018

Ein buntes Bild von Zirkelbrüdern des ÖCV-Hubertuszirkels und Freunden des Hubertuszirkels in Tracht, von aktiven Bundes- und K/Cartellbrüdern sowie Alten Herren der gastgebenden Verbindung K.Ö.H.V. Franco-Bavaria mit dem hohen Phil-x Mag. Lothar Gruber v/o Dr. cer. Lotus an der Spitze bot sich auf der Bude in der Bankgasse bei der jährlich stattfinden Huzi-Kneipe am Mittwoch, dem 17. Jänner 2018. Die Waldhornbläser unter Leitung von Bernhard Paul glänzten wieder durch Fanfaren und die beiden wunderschönen Jägerlieder „Das Waldhorn“ und den „Jägerchor“. Unterbrochen wurde die Kneipe traditionell für die Atzung (Jägersprache für „Essen“) des köstlichen Wildschweingulasches. Zu den über 80 Teilnehmern der Kneiptafel beim Wildessen gesellten sich noch viele Cartellchargen, die vom Ortsparlament auf die F-B-Bude geströmt sind, darunter der hohe VVOP Johannes Sita v/o Heta und der hohe WCV-Präsident Simon Schwenoha v/o Zelenka unterstützt vom hohen Vorsitzenden der Altherrenschaft des ÖCV Mag. Harald Pfannhauser v/o Dr. cer. Haribo und vom hohen Vorsitzenden des Altherrenlandesbundes Wien HR D.I. Norbert Willenig v/o Castor.

10 Zirkelbrüder, die im letzten Zirkeljahr dem Huzi beigetreten sind, wurden im Rahmen der Kneipe feierlich aufgenommen. Der Mitgliederstand beträgt jetzt 144 Zirkelbrüder und 62 Freunde des Hubertuszirkels. Es gab im letzten Jahr neben den monatlichen Zirkelabenden über verschiedene jagdliche Themen wie der „Entwicklung der Wildschweinpopulation“ oder der „EU-Feuerwaffenrichtlinie“ auch mehrere gemeinsame Jagden und Schießveranstaltungen und einen Jagdkurs mit dem Wiener Landesjagdverband.  Weiters gab es eine besondere Ehrung für einen hochverdienten Zirkelbruder mit dem großen goldenen Hutabzeichen.

Am Schluss wurde die neue Homepage des ÖCV-Hubertuszirkels präsentiert, zu finden unter www.hubertuszirkel.at

Die Huzi-Kneipe, welche vom Vorsitzenden Mag. Franz Moigg v/o Schlumpf F-B gemeinsam mit dem hohen Consenior der F-B Anselm Balthasar v/o Aetius in Vertretung des hohen Seniors Mag. Martin Hinterleitner v/o Epikur geschlagen wurde, klang mit dem „letzten Allgemeinen“ aus.