13.4.2019 – 5. Jagdkurs erfolgreich abgeschlossen.

Am 13. April 2019 haben 11 von 16 angetretenen C/Kartellbrüdern bzw. die Gattin eines Cartellbruders nach nur drei Monaten erfolgreich beim Wiener Landesjagdverband den Jagdkurs abgeschlossen. Mit fast 70 % Erfolgsquote war der von Herrn Ing. Martin Kruschitz, Herrn Dr. vet. Thomas Paul Renner-Martin und dem Jagdkursteam des ÖCV-Hubertuszirkels (Huzi) mit Dr. Karl Mathias Weber an der Spitze betreute Kurs der seit Jahren beste Jagdkurs , wie uns von den Prüfern gesagt wurde. Darauf sind wir sehr stolz. 5 C/Kartellbrüder haben entweder das Schießen oder die Theorie nicht erfolgreich bestanden, werden aber, da sind wir uns sicher, beim nächsten Antritt durchkommen.

Jetzt fängt das Jäger- und Jägerinnenleben erst an und der Huzi unterstützt mit der Expertise von mittlerweile 150 Zirkelbrüdern von Alten Herren hoch in den 90-igern bis zum aktiven Fuchsen beim Einstieg zum Jagen wie der Anschaffung eines geeigneten Gewehres sowie der sonst noch erforderlichen Ausrüstung. Am wichtigsten ist jedoch die Hilfe beim ersten Jagen im Revier durch eine gemeinsame Jagd oder eine Jagdeinladung. Da ist in der ersten Zeit eine „Pirschführung“ durch einen erfahrenen („fermen“) Zirkelbruder notwendig.

Am 13. April 2019 abends wurde aber einmal kräftig gefeiert. Es gab ein köstlich zubereitetes Wildgulasch mit Nockerln und erlesenen Rotwein aus dem Weinviertel. Dazu appellierte der Gründer des ÖCV-Hubertuszirkels Zirkelbruder Prof. Mag. Erich Gratzenberger in seiner packenden Rede an die neue Jägerin und an die neuen Jäger, „waidmännisch zu jagen, wie sich`s gehört und den Schöpfer im Geschöpfe zu ehren“, wie es der Königliche Oberförster Oskar von Riesenthal (1830-1898) in seinem Gedicht „Waidmannsheil“so schön geschrieben hat.

Wien, 14. April 2019 Mag. Franz Moigg, F-B
Vorsitzender des ÖCV-Hubertuszirkels
Kontakt: hubertuszirkel@hubertuszirkel.at, im Internet: www.hubertuszirkel.at