21.9.2019 – Zirkelausflug zu den Mammutbäumen

Bei idealem Wanderwetter fanden sich am Samstag, dem 21. September 2019 am Vormittag 14 Zirkelbrüder und Freunde des Hubertuszirkels mit zwei Kindern, was uns besonders gefreut hat, zum Besuch der Walderlebniswelt des Stiftes Göttweig am Bruckweg in Paudorf ein. Eingeladen hat uns Zirkelbruder DI Mag. Pater Maurus Kocher, MBA, Merc., Benediktiner des Stiftes Göttweig, Forstmeister und Kämmerer, der uns nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden des ÖCV-Hubertuszirkels Zbr. Mag. Franz Moigg, F-B, nach einem halbstündigen Anstieg zu den Mammutbäumen mit einem Walderlebnispfad geführt hat.

Österreichs einmaliger Bestand an Mammutbäumen verdanken wir Herrn Prälat Adalbert Dungel vom Stift Göttweig, der im Jahre 1880 mehrere Samen der „Wellington gigantea“ in die Erde legte. So standen wir bewundernd vor diesen riesigen Bäumen, blickten „gen Himmel“ und lauschten den geistlichen und fachkundigen Worten eines Benediktinerpaters, der auch Forstmann ist. Wir waren wohl dem Himmel sehr nahe!  

Ein glücklicher Zufall war es auch, dass einer unserer Zirkelgründer, Zbr. Mag. Franz Wolfbeißer, Am,  bei den Mammutbäumen sein Jagdrevier hat und uns samt seiner lieben Gattin mit einer Erfrischung laben konnte und uns von seiner Jagd vor allem auf Schwarzwild erzählen konnte. Er zeigte uns auch eine in der Nähe gelegene Suhle und eine Jagdeinrichtung. Da uns der Hunger schon plagte, stiegen wir wieder ab und begaben uns zum gemeinsamen Mittagessen in den Gasthof Grubmüller. Nach einem „Dankeschön“ des Zirkelvorsitzenden begab sich eine kleinere Gruppe noch auf Einladung unseres Zbr. Dr. Kurt Kaufmann, F-B, zum Ausklang mit einer „Mahlzeit“ an weißem- und Rosésturm in sein Haus in Paudorf.

Mag. Franz Moigg F-B